Utiel-Requena DOP 2023

La Morrica rosado

Im La Morrica aus der Weinregion Utiel-Requena verbinden sich Bobal und Garnacha zum ausdrucksstarken Rosado.

Degustationsnotiz

Funkelndes Lachsrosa; zarte rotbeerige Noten unterlegt mit Anklängen von Pomelofrucht und würzigen Akzenten von Rhabarber; weicher, satter Ansatz, ausgewogene Frische am Gaumen, unterlegt mit zarter Johannisbeere und feinherber Würze

David Rodriguez, Weinakademiker (29.01.2024)

David Rodriguez, Weinakademiker

Steckbrief

Kategorie Rosé
LandSpanien
WeingutFinca Cor Ví
Rebsorten Bobal (85%)
Garnacha (15%)
Alkohol12.5 %
LagernBis mindestens 2026 lagerfähig
VerschlussKork

Datenblatt

Alle Infos zum Wein im PDF-Format
Produkt-Datenblatt herunterladen

Über diesen Wein

La Morrica rosado

Garnacha Tinta und Bobal bilden das Gespann für Luis Corbís La Morrica rosado. Bobal ist im Anbaugebiet von Utiel-Requena weitverbreitet: Mehr als drei Viertel der rund 40 000 Hektar sind mit dieser Sorte bestockt. Meist wird sie zu tintigem Rotwein gekeltert, mehr und mehr findet Bobal aber auch als Rosado Anklang. Luis Corbí ergänzt sie im La Morrica mit Garnacha.

Luis Corbí bot sich die Gelegenheit, ein verlassenes Weingut südwestlich der Stadt Requena zu übernehmen. Die Rebberge waren in einem jämmerlichen Zustand – die Reben verbuscht, vieles eingewachsen. Vor Ysou López de Ocáriz Olmos, Rebmeister und Önologe, lag also viel Arbeit: rigoroser Rückschnitt der Buschreben, Ausreissen und Ersetzen toter Stöcke, aufräumen und ordnen überall. Bei einer kleinen Parzelle bestockt mit Garnacha Tinta wussten die beiden nach dem Schnitt im Winter 2022 nicht, ob und wann mit einem Ertrag zu rechnen war, und der trockene Sommer verhiess nichts Gutes. Eine – wenn auch kleine – Ernte kündete sich dennoch an. Daraus wollten sie einen Rosado machen und schnitten die Trauben frühzeitig vom Stock, sodass genügend Säure und frische Beerigkeit erhalten blieben. Den hellen, filigranen Garnacha Tinta assemblierten sie mit kräftigem Bobal zum ausdrucksstarken La Morrica rosado. Der Wein schlug ein, sodass das Rezept auch für die Ernte 2023 beibehalten wurde.

Genusstipps

Optimaler Genuss bei 8-10 °C

Passt zu:
Teigbeutelchen mit Feta-Wallnussfüllung, saftige Safran-Paella mit Gemüse, frische Artischocken vom Grill mit Olivenöl beträufelt.

Kundenbewertungen

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von rdhw am 19.06.24.

Dieser Artikel hat erst wenige Bewertungen.

Bewertungen des vorherigen Jahrgangs ansehen

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Wolkenbiene am 09.08.23.

Geschmack
Preis-Leistung

«Süffiger Rosé»

Bewertet von RDS am 04.08.23.

Ideal für Apéro und leichte Sommergerichte

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Jacques Bader am 26.07.23.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von am 12.07.23.

Geschmack
Preis-Leistung

Bewertet von Yannis am 28.06.23.

Der Wein ist gut aber nicht so mein Geschmack.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Geschmack
Preis-Leistung

«Ganz nett, aber nichts besonderes»

Bewertet von am 17.05.23.

Ich schreibe mal nicht so geschwollen wie die "Experten"... Der Wein schmeckt eher süsslich-wässrig und hat für mein Empfinden zu wenig eigenen Geschmack. Passt allenfalls zu einem Apéro im Sommer.

Hilft diese Bewertung Ihnen? Ja/Nein

Alkohol12.5 %
Säure4.6 g/l
Restzucker0.7 g/l

Mehr Info

Weitere Analysewerte:

Datum: 15.04.2024